UNSERE EXPERTISE
Life Care



JETZT IN DIE GESUNDHEIT DER MENSCHHEIT INVESTIEREN

DIE DEMOGRAPHIE RUFT NACH LIFE CARE

Jedes Leben ist ein Geschenk

Das Corona-Virus erinnert uns daran, dass jedes Leben auf der ganzen Welt in unserer modernen Gesellschaft wertgeschätzt wird.

Das ist weder ein moralisches Urteil, noch eine soziale Analyse. Die Daten zeigen, dass die Gesellschaften weltweit das Leben als zunehmend wertvoll erachten. Diesen ‚Wert‘ können wir mit Zahlen belegen. Im Laufe der Zeit tendieren alle Länder dazu, ihre Ausgaben für das Gesundheitswesen im Zuge eines wachsenden BIP zu steigern. Dabei steigen nicht nur die Ausgaben für die Gesundheit insgesamt, sondern auch der Anteil dieser Ausgaben am BIP. Diese Entwicklung kann viel mehr als nur eine Phase sein und so steigt der Anteil der Ausgaben für die Gesundheitsversorgung am BIP in den USA inzwischen seit über fünfzig Jahren.[i]

Weltweiter Anstieg der Ausgaben für die Gesundheitsversorgung in Prozent des BIP
LifeCare_EN_1.png

 

Wo die Demographie auf Innovationen trifft

Das Gesundheitswesen ist seit nunmehr dreißig Jahren ein echter Megatrend, mit einer klaren Richtung für den anhaltenden Bedarf und kontinuierlichen Wachstum. Im Zusammenhang mit dem Corona-Virus ist das Gesundheitswesen lediglich auch zur täglichen Schlagzeile geworden. Wir gehen auch nach der Pandemie davon aus, dass die Gesundheitsversorgung ein langfristiger Megatrend bleibt, auch wenn das Thema vielleicht nicht mehr ganz so häufig in den Nachrichten präsent ist.

In den Entwicklungsländern entsteht eine Mittelschicht – und damit ein Bedürfnis für die Gesundheitsversorgung. In den reifen Volkswirtschaften wird die Bevölkerung immer älter. Der Großteil der Gesundheitsausgaben fällt in die Zeit nach dem 60. Lebensjahr an. Dieser Trend macht nicht nur mehr Gesundheitsversorgung erforderlich, sondern es bedarf auch anderer Lösungen und mehr Innovationen. Mehr Bedarf an körperlicher Pflege– wie zum Beispiel Roboter zum Heben und Tragen.

Investitionsmerkmale

Die Ausgaben im Gesundheitswesen sind relativ resistent gegenüber wirtschaftlichen Schwankungen. Im Gegenzug sind die Aktienkurse jedoch von Schwankungen betroffen, die von technologischen Durchbrüchen und der Marktpsychologie ausgelöst werden. Wie bei vielen thematischen Investitionen sorgen die Eigenschaften der Strategien im Bereich Gesundheitswesen dafür, dass sich eine Core/Satellite-Strategie am besten eignet. Wie bei vielen Technologien und Innovationen besteht auch die Schwierigkeit eines ‚Winner-take-all‘-Risikos. Ein allgemeines Portfolio mit nur wenigen Titeln, die sich auf ein bestimmtes Thema konzentrieren, kann die richtige Prognose für dieses Thema sein und trotzdem auch die wenigen Spitzenpapiere in diesem Bereich verpassen. Die Kombination einer Anlage in eine allgemeine Strategie und einer Anlage mit einer einzigen thematischen Strategie, die von Branchenspezialisten verwaltet wird, bietet dabei bessere Chancen, die Vorteile des Themas abzudecken.

Lifecare Aufschlüsselung anhand von Teilsektoren
LifeCare_EN_2.png

Warum Candriam?

Candriam kann auf eine 20-jährige Erfolgsgeschichte bei Investitionen im Gesundheitswesen zurückblicken, vor allem im Bereich von Biotechnologie und Onkologie. Wir verfügen über ein vielfältiges und stabiles Healthcare-Investmentteam mit mehr als € 4 Mrd. an verwaltetem Vermögen im Gesundheitswesen. Die Mitglieder unseres Lifecare-Teams bringen spezielle  Kenntnisse im Bereich der Gesundheitstechnologie mit, beispielsweise zu Themen wie der komplexen Biologie, und sie besitzen einschlägige Abschlüsse im Gesundheitswesen.

Dazu kommen Investment-Erfahrung und einschlägige Kenntnisse; so hat beispielsweise einer unserer Portfoliomanager nicht nur einen Doktortitel in Biowissenschaften, sondern ist gleichzeitig auch CFA. Darüber hinaus arbeiten sie eng mit unseren Spezialisten für demographische Investments sowie unseren Analysten zum Themenbereich Umwelt, Soziales und Governance zusammen, den Candriam schon seit 2005 selbst betreut.

Seien Sie ein Teil davon. Investieren Sie in die Menschlichkeite.

 


[i] Centers for Medicare & Medicaid, CMS.gov, abgerufen am 19. September 2019