27 FEB

2018

Equities , Asset Class

Chancen mit Small Caps und Mid Caps hoher Qualität

Small Caps und Mid Caps haben sich seit den Tiefständen während der Finanzkrise 2009 besser entwickelt als Large Caps. Candriam geht davon aus, dass das so bleibt. Jetzt konzentriert man sich aber auf Qualitäts-Small-Caps, die sich besser halten dürften, wenn die Zentralbanken nicht mehr so viel billige Liquidität zur Verfügung stellen.

Abbildung 1:
Small Caps und Mid Caps haben sich in den letzten Jahren besser entwickelt als Large Caps.
Performance Small Caps vs Market

Small Caps sind aber heute teurer als Large Caps. Deshalb wurde in der Wissenschaft viel darüber diskutiert, ob der Mehrertrag kleinerer und mittlerer Unternehmen gerechtfertigt ist, und ob sich die bessere Performance fortsetzt. Aktuelle Studien („Size Matters, If You Control Your Junk“*) zeigen klar, dass niedrigkapitalisierte Qualitätsunternehmen, also rentable Firmen mit steigenden Gewinnen und hohen Dividenden, Large Caps deutlich hinter sich ließen.

Innovative Unternehmen in wachsenden Nischenmärkten

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse bestätigen uns in unserem Investmentansatz für dieses Segment. Wir investieren in Unternehmen aus Nischenmärkten, die mit dynamischem Management und Innovationskraft überzeugen. Oft werden sie von ihren Gründern geleitet, die in der Regel genau nachdenken, bevor sie Fremdkapital aufnehmen. Denn ihr eigenes Vermögen steht auf dem Spiel. Außerdem wissen sie sehr genau, wie wichtig Cashflow, Rentabilität und steigende Gewinne sind, wenn man ein Unternehmen aufbauen will. Aktionärsfreundliche Unternehmen werden sich irgendwann bewusst, dass Performance durch Cashflow entsteht und man das Kapital dort einsetzen muss, wo es am lukrativsten ist.

Außerdem sind die Hierarchien in kleineren Unternehmen meist flacher als bei größeren Wettbewerbern, so dass sie schneller auf Veränderungen reagieren und Entscheidungen treffen können. Auch nach Ansicht der Boston Consulting Group, ist heute nicht mehr Größe, sondern Flexibilität der Schlüssel zum Erfolg.

Teuer oder nicht?

Zurzeit scheinen europäische Small Caps und Mid Caps höher bewertet zu sein als große Unternehmen. Aber der Aufschlag entspricht noch immer dem langfristigen Durchschnitt (Abbildung 2). Dies bestätigt uns in unserer Überzeugung, dass man in diesem Marktsegment investiert sein sollte.

Abbildung 2:
Bewertungsaufschlag von Small Caps entspricht dem langfristigen Durchschnitt
Premium Small Caps vs Market

Die Konjunkturdynamik nutzen

Hinzu kommt, dass kleinere Unternehmen meist einen größeren Teil ihres Gewinns an ihrem Heimatmarkt erzielen, so dass sie von der guten Inlandskonjunktur profitieren. Dies ist vor allem in Europa der Fall, wo sich die Wirtschaft allmählich erholt, was insbesondere Small Caps nützt.

Außerdem unterliegen Small Caps in der Regel einem höheren Steuersatz als Large Caps, die größere Teile ihrer Gewinne im Ausland erwirtschaften. Eine Steuersenkung käme also kleineren Unternehmen mehr zu Gute als größeren.

Ein weiterer Punkt ist, dass Small Caps aufgrund ihrer Binnenorientierung weniger von möglichem Protektionismus betroffen sind. Ihn betrachten wir als ein Risiko. Small Caps und Mid Caps sind zudem weniger von den Emerging Markets und Rohstoffen abhängig – zwei Assetklassen, die schon immer anfällig für Zinserhöhungen der Fed waren.

Außerdem haben niedrigkapitalisierte Aktien in der Regel höhere Betas und entwickeln sich deshalb bei starken Marktaufschwüngen gut. Wir gehen davon aus, dass das Wachstum mittelfristig eher schwach bleibt. Deshalb dürften europäische Small Caps und Mid Caps mit ihren guten Wachstumsaussichten auch weiterhin bei Investoren gefragt sein.

Eine echte Chance

Small Caps sind nicht ohne Risiko, weil sie in der Regel nur von wenigen Analysten beobachtet werden. Dieser Informationsmangel könnte viele Investoren abschrecken und für starke Kursschwankungen sorgen, wenn die Märkte ins Minus drehen. Investoren, die bereit sind, ihre Hausaufgaben zu machen, bieten sie jedoch enorme Chancen.

Wir gehen davon aus, dass sich die Märkte und Small Caps 2018 gut entwickeln. Die Rückführung des Quantitative Easing in Europa könnte aber zu erheblicher Volatilität und gesamtwirtschaftlichen Risiken führen. Das betrifft vor allem kleinere Unternehmen, deren Kurse bei geringer Liquidität stärker schwanken könnten. Hinzu kommt, dass die Zeit der engen Credit-Spreads vielleicht bald vorüber ist. Deshalb konzentrieren wir uns auf kleine Qualitätsunternehmen mit stabilen Finanzen.

*Asness, Clifford S. and Frazzini, Andrea and Israel, Ronen and Moskowitz, Tobias J. and Pedersen, Lasse Heje, Size Matters, If You Control Your Junk (January 22, 2015).